Die besten Banken im Vergleich

Konto per Telefonbanking – ein Überblick

In Zeiten von Internet und Smartphones entscheiden sich immer mehr Menschen, Onlinebanking für sich zu nutzen, auch dann, wenn es um ihr Tagesgeldkonto geht. Dabei ist eine Kontoführung nicht nur online möglich, sondern kann auch per Telefonbanking durchgeführt werden. Auch dies nehmen viele Bankkunden in Anspruch und nutzen dabei die Gewissheit, nicht Opfer der überall lauernden Trojaner- und Virengefahr zu werden. Wer sich für ein Konto entscheidet, jedoch nicht so online-affin ist bzw. sich schlichtweg nicht wohlfühlt dabei, regelmäßig seinen PIN über die Tastatur einzugeben, der kann sich daher ganz einfach für Tagesgeld per Telefon entscheiden.

Noch nicht mal ein Computer ist nötig

graphikJe nach gewähltem Anbieter des Tagesgeldkontos ist ein persönlicher Gang in eine Bankfiliale nicht immer möglich, da einige Anbieter reine Online-Banken sind. Das heißt aber nicht, dass auch die Kontoführung immer ausschließlich online erfolgen muss. Wird ein Konto mit Telefonbanking angeboten, ist im Prinzip nicht einmal ein Computer nötig. Wer über einen Telefonanschluss verfügt, kann sich bequem und unkompliziert an seine Bank wenden und eine Ein- oder Auszahlung auf bzw. von seinem Tagesgeldkonto vornehmen lassen. Auch bei Fragen rund um das Konto kann man sich in den meisten Fällen per Telefon an seine Bank wenden. Einfacher und unkomplizierter geht das Führen eines Tagesgeldkontos wohl kaum. Zudem schätzen viele Telefonbanking-Kunden das gute Gefühl dabei, denn eine kleine Sicherheitslücke in Virenschutz & Co. auf dem PC kann bereits genügen, um PIN und andere sensible Daten die man für das Onlinebanking benötigt, den Falschen zugänglich zu machen. Telefonieren mag für den ein oder anderen vielleicht etwas altmodisch sein, zeigt sich aber um einiges sicherer, gerade für Nutzer von Tagesgeldkonten, die der älteren Generation angehören und dem Onlinebanking generell etwas skeptisch gegenüberstehen. Aber natürlich ist auch für das Telefonbanking ein Passwort nötig, schließlich muss sich der Kontoinhaber als Berechtigter am Telefon identifizieren können.

Das Sicherheitsgefühl ist am Telefon für viele Menschen jedoch dennoch deutlich größer als am PC.

Worauf man achten sollte wenn man sich für ein Tagesgeldkonto per Telefonbanking interessiert

sparschwein1Um das passende Konto zu finden, empfiehlt sich ein Vergleich, der bequem online durchgeführt werden kann. Ein Zinsvergleich ist kostenlos und unverbindlich. Er dient dazu, sich einen schnellen und aussagekräftigen Überblick über die aktuellen Angebote für Konten zu verschaffen. Das praktische an einem solchen Vergleich ist, dass wichtige Details rund um die jeweiligen Konditionen direkt angezeigt werden in der Übersicht. So lässt sich gut erkennen, ob ein Anbieter auch Telefonbanking ermöglicht oder nicht. Wenn dies der Fall ist, ist es einen Blick wert, ob die dafür zur Verfügung gestellte Rufnummer zum Festnetztarif erreichbar ist, oder ob für einen Anruf hohe Gebühren fällig werden. Ebenfalls sollte jeder für sich entscheiden, ob es für ihn wichtig ist, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben, oder ob auch ein Telefonbanking per Sprachcomputer ausreichend ist. Die Steuerung erfolgt in einem solchen Fall per Sprachbefehl oder über die Eingabe am Tastenfeld. Einige Anbieter stellen ausschließlich einen Sprachcomputer für das Telefonbanking zur Verfügung, andere nur außerhalb der Geschäftszeiten der Bank, während zu den üblichen Öffnungszeiten ein direkter Ansprechpartner vorhanden ist. Hier muss jeder für sich entscheiden, worauf es ihm ankommt bzw. worauf er selbst Wert legt. In einigen Fällen erfolgt auch die Weiterleitung an ein Callcenter.

Zudem lassen sich auf einigen Vergleichsportalen mittlerweile auch spezielle Tagesgeldkonto Vergleiche finden, die ausschließlich Anbieter listen, die Telefonbanking ermöglichen, so dass ein weiteres Filtern hier nicht nötig ist.