Die besten Banken im Vergleich

Die Tagesgeldzinsen im Blick behalten

Ein Tagesgeldkonto bietet eine in heutigen Finanzmarkt-Zeiten durchaus noch als attraktiv anzusehende Verzinsung. Wie hoch die Tagesgeldzinsen dabei ausfallen, hängt stets vom Zinsniveau am Geldmarkt ab. Daher sind Zinsen auch einem steten Schwanken unterworfen. Quasi täglich können die Zinsen angepasst werden und somit steigen, aber auch fallen. Einige Anbieter von Konten ermöglichen eine Zinsgarantie. Damit wird vor allem um Neukunden geworben, damit diese bei dem jeweiligen Anbieter ein Tagesgeldkonto eröffnen. Eine solche Zinsgarantie ist auch eine gut Sache, nur gilt sie nur für einen festgelegten Zeitraum und nie für die gesamte Laufzeit des Kontos. Nach Ablauf der Zinsgarantie unterliegt dasKonto wieder den üblichen Zinsschwankungen. Ob diese sich positiv oder negativ auf das Zinsniveau auswirken können, lässt sich im Vorfeld natürlich nicht sagen. Die Möglichkeit, Verluste durch sinkende Zinsen zu erleiden sind ebenso wahrscheinlich wie die Möglichkeit, von steigenden Tagesgeldzinsen zu profitieren.

Tagesgeldzinsen immer noch mit am attraktivsten

euro_muenzenIm Vergleich zu einem klassischen Sparbuch etwa oder einem normalen Girokonto, fallen die Zinsen eines Tagesgeldkontos deutlich höher aus. Mit etwa 2 bis 4% p.a. kann hier mitunter gerechnet werden. Bei einem Sparbuch oder gar Girokonto (was sich als Sparanlage wenig bis kaum eignet), sind es dagegen oftmals nur etwa 0,50% p.a. Dennoch halten immer noch viele deutsche Sparer an ihrem Sparbuch fest. Dies mag vielleicht daran liegen, dass man selbst mit einem Sparbuch aufgewachsen ist, es als Klassiker angesehen wird und schon beinahe etwas nostalgisches hat, auch wenn viele Sparbücher mittlerweile nicht mehr in der bekannten Papierform als Büchlein geführt werden. Dieses Festhalten an Altbekanntem jedoch kostet wertvolle Zinsen. Bei einem Sparbuch oder Girokonto werden viele Euro an nicht genutzten Zinserträgen verschenkt, nämlich an das jeweilige Kreditinstitut.

Das passende Konto für sich finden

geldbörseFast jede Bank bietet mittlerweile ein eigenes Konto an, ganz gleich ob stationäre Filialbank oder Online-Bank. Da fällt es nicht immer leicht, den Überblick zu bewahren, insbesondere für Laien auf diesem Gebiet. Sehr hilfreich für alle, die sich über Konten informieren möchten ist daher ein Tagesgeld Kontovergleich. Dieser wird mit einigen Informationen gefüttert wie Anlagebetrag und Laufzeit (hier kann beispielsweise ‘täglich verfügbar’ gewählt werden) und schon werden alle passenden Angebote aufgelistet. Natürlich zeigt der Tagesgeldkonto Vergleich nicht nur die Namen der einzelnen Banken an, sondern führt auch direkt die wichtigsten Konditionen übersichtlich gelistet. Ein mühsames und zeitaufwendiges selbstständiges Zusammentragen aller Informationen ist also nicht mehr nötig. Zu den relevanten Konditionen, die in einem Vergleich für Tagesgeldkonten angeführt werden können, gehören etwa der Normalzins, eine möglicherweise erzielte Testnote auf bekannten Vergleichs- oder Testportalen, Gutschrift, Kundenbewertungen oder Einlagensicherung. Erscheint ein Angebot besonders interessant, kann man sich direkt auf die Anbieterseite weiterleiten lassen. Die Zeit, sich in die jeweiligen Angebote einzulesen, sollten sich Anleger durchaus nehmen, um auch wirklich das Angebot zu finden, das ideal zu ihnen und ihren Ansprüchen passt. Die Vielzahl an möglichen Angeboten macht die Auswahl nicht immer leicht, doch mit einem Tagesgeld Konto Vergleich kann jeder schnell und unkompliziert einen guten Überblick für sich gewinnen.

Der Konto Vergleich ist natürlich unverbindlich und kann auch nur als Orientierungshilfe genutzt werden.